Die Heinz Melkus KG produzierte den einzigen Sportwagen in der DDR.

MELKUS RS 1000

Die erste und einzige private Fahrschule in der DDR gründete Heinz Melkus mit seiner Frau Johanna 1952 in Dresden. Heinz Melkus war von 1951 – 1977 Rennfahrer, 80 Siege in 300 Rennen und 6-facher Deutscher Meister. Mit seinen 15 Mitarbeitern entwickelte der geniale Konstrukteur 1959 Formel-Junior-Rennwagen. Die allgemeine Straßenzulassung erhielten 101 Stück vom Melkus RS 1000. Bis 1990 baut die Firma weitere zwei Serien von Rennwagen.

MELKUS RS 1000

Baujahr 1969 – 1979

melkusstrahl

Karosserie

Form/Aufbau: Coupé/Kastenrahmenchassis

Türen/Sitzplätze: 2/2

 

Motor

Typ: 4-Zylinder-Reihen-Vergaser-Motor 353/1 (Zweitakt)

Lage/Kühlung: Mittelmotor quer/ flüssigkeitsgekühlt

Bohrung: 73,5 Millimeter

Hub: 78 Millimeter

Hubraum: 992 Kubiccentimeter

Leistung: 52 kW bei 4500 Umdrehungen pro Minute

Maximaler Drehmoment: 115 Newtonmeter 3600 Umdrehungen pro Minute

Kraftstoffaufbereitung: Dreifachvergaser

 

 

Leermasse: 690 Kilogramm

Gesamtmasse: 950 Kilogramm

Länge*Breite*Höhe: 4000*1700*1070 Millimeter

Radstand: 2450 Millimeter

Spurweite v/h: 1340 Millimeter / 1380 Millimeter

Antriebsart: Heckantrieb

Kupplung: Einscheiben Trocken

Getriebe: 5-Gang (Vollsynchron) Knüppelschaltung

Fahrwerk

Vorderradführung: Einzelradaufhängung an Doppelquerlänge, Schraubenfeder, Teleskopstoßdämpfer,

Hinterradführung: Einzelradaufhängung an Schräglänge, Schraubenfeder, Teleskopstoßdämpfer, Kurvenstabilisator

Bremse: Scheibenbremse vorne, Trommelbremse hinten (Zweikreis)

Lenkung: Zahnstange

Reifen/Felgen: 175 SR 13

Elektrik

Batterie: 12 V 42 Ah

Drehstromlichtmaschine: 42 A

 

 

MELKUS RS 1000 (Rennversion)

Baujahr 1969 – 1979

Leistung: 100 PS

 

Fahrzeuge

EINSATZFAHRZEUGE
FEUERWEHR
RETTUNG
VOLKSPOLIZEI

Kombinat für Nutzfahrzeuge
LKW
ROBUR

Kombinat für PKW
MELKUS
TRABANT
WARTBURG
SACHSENRING
BARKAS‎

Kombinat für Zweiradfahrzeuge
MOTORROLLER
SIBYLLE UND HEXE
MZ
SIMSON ZWEIRAEDER